Sammelmappe1 - page 214

Los-Nr.
Katalog-Nr.
Ausruf
212
SCHLESWIG-HOLSTEIN
F 642
5II
È
1864, 1 1/4 Sch., dunkelgrauultramarin, weit gewellter Grund, allseits
voll- bis breitrandig geschnitten und klar entwertet mit Dreiring "113"
von Altona, saubere Prachterhaltung, gepr. Walter Engel mit Fotoattest,
Mi. 3500,--.
880.00
THURN UND TAXIS
F 643
23I
Í
1859, 9 Kr., orangegelb, oben berührt, sonst allseits vollrandig geschnitten, als
portogerechte Einzelfrankatur auf attraktivem Brief von "NASSAU 10/3" (1863)
nach Münster mit Ankunftsstempel, die Marke klar entwertet mit
Nummernstempel "196", saubere Prachterhaltung, gepr. Sem mit neuem
Fotokurzbefund, Mi. 300,--.
75.00
F 644
7a
Î
53, Vierring-Versuchsstempel von Frankfurt, zentrisch und fast voll auf 1 Kr.,
schwarz a. olivgrau, auf Briefstück (zuvor gelöst und replaziert), die allseits
vollrandige Marke zeigt in der Durchsicht eine kleine helle Stelle, sonst
tadellose Kabinetterhaltung, seltener Stempel, gepr. Sem mit Fotobefund, Sem-
Handbuch 750,--.
150.00
WÜRTTEMBERG
F 645
1b(3)
Í
1851, 1 Kr., schwarz a. hellgraugelb, drei Stück, als Dreierstreifen geklebt, als
portogerechte 3 Kr.-Frankatur auf Brief von "STUTTGART 5 JUN. 1855" nach
Reutlingen mit Ankunftsstempel, alle Marken sind allseits voll- bis breitrandig
geschnitten und haben kleine Unebenheiten, der Brief mit Gebrauchsspuren
und teilweise rückseitig gestützter Faltung, insgesamt ansprechender Brief,
gepr. Irtenkauf mit Fotobefund, Mi. 750,--.
110.00
F 646
4b,4c
È
1851, 9 Kr., schwarz a. mattrötlichkarmin und a. hellrötlichkarmin, je allseits
voll- bis breitrandig geschnitten und je sauber gestempeltes Kabinettstück, je
gepr. Heinrich, Mi. 430,--.
125.00
F 647
4c
Í
1851, 9 Kr. schwarz a. hellrötlichkarmin (dunkelrosa), oben etwas tangiert,
sonst allseits voll- bis breitrandig geschnitten, auf schönem Brief von
"HEILBRONN 1 SEP.1857" nach Füssen mit Ankunftsstempel, im Übrigen
tadellose Kabinetterhaltung, die Farbe ist auf Brief selten, gepr. Irtenkauf mit
Fotobefund, Mi. 850,--.
125.00
F 648
5II,1b(2)
Í
1851/1852, 18 Kr., schwarz a. violettgrau, Type II und waagerechtes
Paar 1 Kr., schwarz a. hellgraugelb, zusammen auf portogerechtem 20
Kr.-Russlandbrief
(3
Sgr.
Weiterfranko)
mit
Aufgabestempel
"K.WÜRTT.FAHREND.POSTAMT 27 8 Z.6" (1856) und handschriftlicher
Aufgabevermerk "v Cannstatt" nach Moskau mit Ankunftsstempel. Die 18
Kr. links etwas angeschnitten, sonst breitrandig, sie hat Randmängel
und eine Papierverletzung, das 1 Kr.-Paar ist links min. tangiert, sonst
breit- bis überrandig geschnitten, laut Attest "ein sauberer und
dekorativer Brief mit seltener Frankatur und guter Destination", gepr.
Irtenkauf mit Fotoattest, Mi. mind. 2900,--.
300.00
F 649
6d
È
1857, 1 Kr., dunkelorangebraun (tiefdunkelbraun), für die Ausgabe üblich
geschnitten, zart entwertet mit Einkreis von Stuttgart, frische und fehlerfreie
Prachterhaltung, seltene Farbe, gepr. Heinrich mit aktuellem Fotobefund, Mi.
800,--.
200.00
F 650
10a(2),9a
Í
1857, 18 Kr., hellblau, waagerechtes Paar, nahezu vollrandig
geschnitten (laut Attest "weit überdurchschnittlich"), in Farbfrankatur
mit 9 Kr., karmin, als portogerechte 45 Kr.-Frankatur auf USA-Brief von
"STUTTGART 18 JUN 1858" über Preußen nach Louisville/Kentucky,
roter "AACHEN 21 7 PAID 25 CTS" und roter Ankunftsstempel, die linke
Marke des Paares mit ganz minimaler Knitterspur, sonst schöner
Kabinettbrief und sehr seltene Frankatur, gepr. Thoma mit Fotobefund
und gepr. Heinrich mit neuem Fotoattest.
1500.00
1...,204,205,206,207,208,209,210,211,212,213 215,216,217,218,219,220,221,222,223,224,...438
Powered by FlippingBook