Table of Contents Table of Contents
Previous Page  170 / 316 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 170 / 316 Next Page
Page Background

Los-Nr.

Katalog-Nr.

Ausruf

169

AUTOGRAPHEN UND DOKUMENTE

F 711

Friedrich II., der Große, 1712-1786, Brief mit Unterschrift "Fch", Potsdam

29.2.1744, An den Fürsten von Anhalt-Köthen auf dessen Klage wegen

"gewaltsahmer Wegnehmung eines ... Unterthanen" durch preussische

Werber. Der König hat den Vorfall untersuchen lassen und stellt in dem

Brief fest, daß "der Kerl gar nicht zum preußischen Regiment gekommen"

sei. "... Ich muss also Eurer Liebden fernerer Nachforschung überlaßen,

wo etwa der Kerl hingekommen und wer der Thäter gewesen...". Der

Brief wurde 1977 bei JA Stargardt in Berlin ersteigert.

300.00

SACHSEN

F 712

12e

È

1857, Johann, 5 Ngr., rötlichbraun, allseits voll- bis überrandig geschnitten, sauber

entwertet mit Nummernstempel "2", tadellose Kabinetterhaltung, gute Farbe, Altsign.,

gepr. Pröschold und gepr. Vaatz mit neuem Fotokurzbefund, Mi. 220,--.

60.00

F 713

19da(4)

Ï

1867, Wappen, 5 Ngr., lilagrau, postfrischer Viererblock in tadelloser, sehr

frischer Kabinetterhaltung, ohne Signaturen und gepr. Vaatz mit neuem

Fotokurzbefund, Mi. 220,--.

60.00

STEMPEL UND BESONDERHEITEN

F 714

U15A

Í

GROSSENHAIN, schwarzer Einzeiler, ideal auf Ganzsachenumschlag 1/2 Ngr.,

orange, darunter Bahnpoststempel "LEIPZIG-DRESDEN 9/X Z.V", nach

Dresden mit Ankunftsstempel, schöner Kabinettbeleg.

40.00

SCHLESWIG-HOLSTEIN

F 715

1a,2a

Ó

1850, 1 Sch., lebhaftpreußischblau und 2 Sch., lebhaftrosa, je ungebraucht ohne

Gummi, je allseits voll- bis breitrandig geschnitten, 2 Sch. rückseitig leichte helle

Stelle, sonst tadellose Kabinetterhaltung, Altsign. und je gepr. Carl Aage Moeller

mit neuem Fotokurzbefund, Mi. 620,--.

100.00

F 716

1a

È

1850, 1 Sch., lebhaftpreußischblau, unten vollrandig, sonst allseits

gleichmäßig breite Ränder, klar entwertet mit Rostrundstempel "31"

(PREETZ), der rechte Teil des Stempels ist nicht abgeschlagen, da eine

weitere Marke überlappte, das geprägte Wappen ist deutlich erkennbar,

tadellose Kabinetterhaltung, große Stempelseltenheit, es sind laut Attest nur

3-5 Stück der MiNr. 1 und 2 mit diesem Stempel registriert, Altsign. und gepr.

Carl Aage Moeller mit Fotoattest, Mi. 6000,-- + 50%.++++.

2000.00

F 717

1a

È

1850, 1 Sch., lebhaftpreußischblau, allseits gute bis breite Ränder, aufrecht

entwertet mit schwarzem Rostrundstempel "22" von Lütjenburg, minimale

Unzulänglichkeiten in der Papierstruktur, sonst tadellose Kabinetterhaltung,

große Stempelseltenheit, es ist neben dieser Marke nur ein Paar der 1 Sch.

und zwei 2 Sch.-Marken mit diesem Stempel registriert, Altsign., Attest

Jakubek und gepr. Carl Aage Moeller mit Fotoattest, Mi. 6000,-- ++++.

1800.00

F 718

1a

È

1850, 1 Sch., lebhaftpreußischblau, allseits sehr gute bis breite Ränder, sehr

schön entwertet mit seltenerem Rostrundstempel "35" (SEGEBERG), das

geprägte Wappen ist deutlich erkennbar, zwei winzige Schürfpunkte

vorderseitig, sonst tadellose Kabinetterhaltung, die Marke befindet sich auf

einem Briefstück mit Falz befestigt, das nicht als eindeutig zugehörig

erscheint, daher als lose gestempelt angeboten, laut Attest ein "schönes

Exemplar mit aufrechtem Stempelabschlag", Altsign. und gepr. Carl Aage

Moeller mit neuem Fotoattest, Mi. 6000,-- + 50%.

900.00

F 719

1a

Î

1850, 1 Sch., lebhaftpreußischblau, allseits sehr gute Ränder, auf Briefstück,

voll entwertet mit Rostrundstempel "25" von Neustadt, das geprägte Wappen

ist deutlich erkennbar, vorderseitig mittig kleine Schürfung (lt. Attest

Jakubek korrigiert), sonst tadellose Kabinetterhaltung, es handelt sich laut

neuem Attest bei diesem Stück um den einzig bekannten Abschlag und damit

um ein Stempelunikat, Fotoattest Jakubek (1988) und gepr. Carl Aage

Moeller mit neuem Fotoattest "Ein sehr schönes Exemplar, das wegen der

Seltenheit des Stempels als sehr bedeutend zu bezeichnen ist", ex Sammlung

Christian Andersen, Kopenhagen.

2000.00