Table of Contents Table of Contents
Previous Page  173 / 316 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 173 / 316 Next Page
Page Background

Los-Nr.

Katalog-Nr.

Ausruf

172

F 744

18ya,19ya

Í

1861, 6 Kr., grünoliv, in Farbfrankatur mit 9 Kr., mittelrotkarmin, je dünnes

Papier, als portogerechte 15 Kr.-Frankatur auf Englandbrief von "STUTTGART 1

JUN 1862" via Frankreich nach London mit Ankunftsstempel, kleine,

ausgabetypische

Zähnungsunregelmäßigkeiten,

sonst

ansprechende

Prachterhaltung, gepr. Heinrich mit neuem Fotobefund, Mi. mind. 990,-.

150.00

F 745

34

È

1867, 18 Kr., gelborange, rechts unten minimal eckrund, sonst allseits sehr gut

durchstochen und klar und genau zentrisch entwertet mit Kreisstempel von

Heilbronn, im Übrigen schöne und tadellose Kabinetterhaltung, Altsign. und

gepr. Heinrich mit neuem Fotobefund, Mi. 1000,--.

175.00

F 746

36a,38,39a(2),U19a

Í

1872, Ganzsachenumschlag 9 Kr., mit Zusatzfrankatur 1 Kr., 3 Kr. und 2mal 7

Kr., gebraucht als Überseebrief von "CALW 10 8 72" nach Calicut Malabar Coast

East India mit Transit- und Ankunftsstempel, die Frankatur ist unvollständig, es

fehlt eine 1 Kr.-Marke, geringfügige Mängel an der Frankatur und am Umschlag,

sonst attraktiver Überseebrief mit sehr seltener Destination, gepr. Heinrich mit

neuem Fotobefund.

100.00

F 747

41b

È

1869, 14 Kr., lebhaftgelb (zitronengelb), sauber gestempelt "LAUPHEIM

25 7 72", unten links minimal stumpfe Ecke, sonst tadellose

Kabinetterhaltung, schönes Stück dieser sehr seltenen Farbe, gepr.

Thoma mit Fotoattest, Mi. 2000,--.

300.00

F 748

41c(2)

Í

1869, 14 Kr., dunkelgelborange, zwei Stück als portogerechte 28 Kr.-

Mehrfachfrankatur auf Überseebrief von "STUTTGART 1/12" nach

Montevideo/Uruguay mit div. Stempeln, unbedeutende Randunebenheiten

an der linken Marke und kleine Öffnungsmängel im Kuvert behoben, sonst

frische Prachterhaltung und laut Attest für einen Überseebrief weit

überdurchschnittliche Erhaltung, laut Attest sind weniger als sechs Brief

nach Uruguay registriert, zudem äußerst seltene Mehrfachfrankatur

(Michel nicht gelistet), gepr. Heinrich mit neuem Fotoattest.

1500.00

F 749

47c

È

1875, Freimarke, 20 Pfg., dunkelkobalt, sauber gestempeltes Kabinettstück,

gepr. Winkler, Mi. 300,--.

75.00

F 750

54DD

Ï

1881, Ziffer, 5 Mk., mittelgrünlichblau/schwarz, mit teilweisem Doppeldruck der

Wertziffer, tadellos postfrisches Kabinettstück vom linken Bogenrand, gepr.

Thoma mit Fotoattest, Mi. 500,--.

75.00

F 751

203bPU,204aPU

Ï

1881, Amtlicher Verkehr, 10 und 20 Pfg., je breitrandig ungezähnter Probedruck,

je tadellos postfrisches Kabinettstück, je gepr. Winkler, Mi. 140,--.

40.00

F 752

231aa

È

1906, Amtlicher Verkehr mit Wasserzeichen, 20 Pfg., lebhaftgraublau, sauber

echt und zeitgerecht gestempeltes Prachtstück, seltene Farbe, gepr. Winkler mit

Fotoattest, Mi. 1000,--.

250.00

F 753

264d

È

1919, Amtlicher Verkehr mit Aufdruck "Volksstaat", 20 Pfg.,

mittelviolettultramarin, sauber und zentrisch echt und zeitgerecht

gestempeltes Kabinettstück "BOLL ORT 21 MRZ 20", gepr. Infla Berlin

und gepr. Winkler mit neuem Fotoattest, Mi. 1500,--.

370.00

F 754

2

È

Stummer, blauer Vierringstempel von Tübingen, zentrisch auf 3 Kr., schwarz a.

hellgelb, die Marke zeigt unscheinbare Beanstandungen, optisch schön

präsentierend, Mi. 350,--.

70.00

F 755

DP24

Í

WÜRTINGEN, violetter, einzeiliger Landpostbotenstempel, voll auf Dienst-

Ganzsachenkarte 3 Pfg., portogerecht gebraucht im Nachbarortsverkehr

von Würtingen nach Ohnastetten, die Karte wurde vom Landpostboten

beim Abholgang direkt in Ohnastetten zugestellt, ohne zuvor im

vorgesetzten Postamt in Urach bearbeitet und dort entwertet zu werden,

tadellose Kabinetterhaltung, große Württemberg-Stempelseltenheit, es

sind laut Attest von 2012 bisher nur zwei Entwertungen bekannt, gepr.

Winkler mit Fotoattest.

300.00