Leitfaden für Einlieferer

Einliefern oder verkaufen. Ein kleiner Leitfaden für unsere Kunden.

Am Anfang steht die Sammlung

Eine Sammlung wurde in jahrelanger, oft in jahrzehntelanger Sammlertätigkeit zusammengetragen. In jeder Sammlung stecken persönliche Erinnerungen, unzählige Stunden und viel Liebe zum Detail.

Wenn der Zeitpunkt des Verkaufes gekommen ist, müssen Sie einen Partner auswählen, der Ihre Sammlung nicht nur zu schätzen, sondern auch einzuschätzen weiß.

Ihre HBA ist Ihr professioneller Partner für die Realisierung Ihrer Werte. 34 Jahre Erfahrungen im internationalen Auktionsgeschäft mit weltweiten Verbindungen geben Ihnen die Sicherheit, die Ihnen zusteht.

Wir versteigerten in den vergangenen Jahrzehnten viele der bedeutendsten Sammlungen, die jemals auf deutschem Boden zum Angebot kamen. Der Verkauf der Sammlungen großer Philatelisten, wie Hans Bothe oder Eduard Peschl oder der umfangreichsten Sammlung Danzig-Münzen der Nachkriegsgeschichte gehörten zu unseren Meilensteinen.

Vertrauen auch Sie der Kompetenz und den Möglichkeiten, die Ihnen die HBA geben kann.

Welches Material ist für die Versteigerung oder den Ankauf geeignet?

Es gibt praktisch keine Einschränkungen. Ganz gleichgültig was Sie gesammelt haben, wir finden für Sie den richtigen Käufer zum richtigen Preis.

Geeignet sind Briefmarken- und Münzsammlungen jeder Größenordnung und natürlich gute Einzelstücke. Interessant sind Motivsammlungen, Dachbodenfunde, Kellerfunde, alte Schwarten, Münzschatullen usw.

Auch Schmuck und Edelsteine, Porzellan und Silber, klassisches Spielzeug und andere Varia finden auf unseren Auktionen viele Abnehmer.

Nicht geeignet sind sogenannte "Kindersammlungen", vermeintliche moderne Abarten oder Farben, die nach einem Farbenführer "gefunden" wurden, Partien billiger Plattenfehler oder scheinbarer Doppelbilddrucke. An lediglich versilberten, modernen Medaillen und wertlosen Neusilber- (Kupfer/Nickel/Zink) Medaillen, die von Versandhäusern massenweise abgegeben wurden, haben wir leider kein Interesse.

Welche Möglichkeiten zur Übergabe Ihrer Schätze gibt es?

Wenn Ihre Sammlung mengen- und wertmäßig überschaubar ist, empfehlen wir Ihnen den Postversand an unsere Paketanschrift (siehe Impressum). Gut verpackt ist ein Paket mit DHL/Deutsche Post AG bis zum einem Wert von € 500,-- versichert.

Möchten Sie Ihr Paket bequem bei Ihnen zu Hause abholen lassen? Dann eignet sich für Sie unser kostenloser DHL/Deutsche Post AG-Abholdienst. Bitte informieren Sie uns rechtzeitig vorher per Email an kundenservice@hba.de.

Möchten Sie uns persönlich Ihre Werte übergeben? Vereinbaren Sie dann bitte telefonisch oder per Email mit unserem Büro einen Besuchstermin (Montag bis Freitag) und verbinden Sie Ihren Besuch mit der Besichtigung unserer Geschäftsräume oder einem Einkaufsbummel in der nahen Hamburger City.

Ist Ihre Sammlung voluminöser oder besonders wertvoll, dann empfehlen wir Ihnen unseren Besuchsservice. Unsere Sachverständigen bereisen ganz Deutschland und unsere Nachbarstaaten und besuchen auch Sie an Ihrem Wohnort, die Besuchstermine in Ihrer Region entnehmen Sie bitte der Deutschlandkarte.

Schätzung Ihrer Sammlung

Die Schätzung Ihrer Sammlung ist für Sie in allen Fällen kostenlos und unverbindlich. Dies gilt auch für uns per Post übersandte Ware, die wir kostenlos für Sie einschätzen. Im Falle der Rücksendung (z.B. aufgrund des zu geringen Wertes) tragen wir die Kosten der Rücksendung.

Bitte beachten Sie, dass wir keine Wertgutachten z.B. für Erbauseinandersetzungen anfertigen. Hierfür sind die Sachverständigen der Industrie- und Handelskammern Ihrer Region zuständig.

Einlieferung oder Direktverkauf, Ihre Entscheidung

Sie entscheiden, ob Sie den Weg der Versteigerung oder den des Direktverkaufes gehen wollen. Wir beraten Sie gerne und unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Belange.

Die Kosten einer Einlieferung

Ein altes Sprichwort sagt: Was nichts kostet, ist nichts wert. Wir halten nichts von marktschreierischen Angeboten mancher Mitbewerber, die Ihnen durch einen niedrigen Provisionssatz einen höheren Erlös suggerieren. Vergleichen Sie, bilden Sie sich Ihr eigenes Urteil und bedenken Sie, das günstigste Angebot ist nicht immer das Beste!

Für die aufwändige Präsentation und den Verkauf Ihrer Sammlung erhalten wir eine marktgerechte, günstige Provision, die alle sonstigen Kosten beinhaltet. Wir berechnen unseren Einlieferern im Gegensatz zu einigen Mitbewerbern weder Fotokosten noch Losgebühren. Für die all-risk-Versicherung berechnen wir Ihnen lediglich 1,75% des Ausrufpreises.

Bearbeitung Ihrer Einlieferung

Nach erteiltem Versteigerungsauftrag wird Ihre Sammlung von unseren Sachverständigen durchgesehen und für die Auktion vorbereitet. Gute Einzelstücke werden als Einzellos angeboten. Die Aufteilung Ihrer Sammlung in besonders verkaufsfördernde Einheiten nehmen wir aufgrund jahrzehntelanger Erfahrung im Auktionsgeschäft selbst vor.

Sie erhalten etwa fünf Wochen vor der Auktion eine Einlieferungsbestätigung, aus der Sie die Aufteilung und die Startpreise entnehmen können. Anhand der Losnummern finden Sie Ihre Angebote in unserem Auktionskatalog, der Ihnen natürlich auch kostenlos zugeht, oder in unserem Online-Katalog sofort wieder.

Die Auktion

Haben Sie schon einmal eine Auktion persönlich besucht? Nutzen Sie die Gelegenheit und verfolgen Sie persönlich, wie Ihre Lose versteigert werden. Sie sind herzlich zur Versteigerung in unserem eigenen Auktionssaal eingeladen. Etwa acht Tage nach der Auktion erhalten Sie ein Auktionsprotokoll mit den Zuschlagspreisen Ihrer Einlieferung.

Die Abrechnung

Frühestens fünf, spätestens zwölf Wochen nach Abschluss der Auktion erhalten Sie Ihre Auktionsabrechnung. Der Erlös wird Ihnen nach Ihren Wünschen entweder auf Ihr Konto überwiesen, per Scheck oder in bar ausgezahlt. Blieb einmal ein Los unverkauft, so wird dies im Regelfall in der Folgeauktion erneut angeboten. Gerne machen wir Ihnen auch ein Übernahmeangebot.

Haben Sie ergänzende Fragen?

Zögern Sie nicht und nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir pauschale Anfragen zu Werten weder per Email noch per Telefon beantworten können. Für die Wertermittlung einer Sammlung oder eines Einzelstückes ist die Inaugenscheinnahme von entscheidender Bedeutung.

 
 
HBA - Hanseatische Briefmarkenauktionen OHG • Wendenstr. 4 • D-20097 Hamburg • Tel.: 040 / 23 34 35 • Fax: 040 / 23 04 45
© 2017 HBA | Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung