HBA präsentiert die einzigartige “VICTORIA-Sammlung”
“Die ganze Welt von 1840 bis 1895”

Wir freuen uns sehr, Ihnen die Versteigerung der einzigartigen “Victoria-Sammlung”,
Europa und Übersee mit allen damaligen Staaten und deren Kolonien von 1840 bis 1895 fast komplett im
Rahmen unserer Frühjahrsauktion vom 2. bis 4. Mai 2019 ankündigen zu dürfen.

Die “Victoria-Sammlung” stammt aus dem Nachlass eines international sehr bekannten Medizinforschers und großen Philatelisten aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Viele Jahrzehnte nach seinem Tode soll dessen philatelistisches Lebenswerk jetzt in neue Hände übergehen.

Auf jeder Seite dieser wundervollen Kollektion überzeugt dieser große Sammler mit seinen handschriftlichen
Aufzeichnungen zu vielen Briefmarken mit seinem großen philatelistischen Wissen.
Seine damaligen Einkaufspreise aus den Jahren 1890 bis 1920 in Reichsmark, Schweizer Franken oder in Dollar
dokumentiert, zeigen uns heute eindrucksvoll die schon damals große Werthaltigkeit und Seltenheit bestimmter Ausgaben.

In einem vor 124 Jahren speziell angefertigten “Schaubek-Permanentalbum” mit der unglaublichen Rückenstärke von 21 cm befindet sich auf ca. 1.000 Seiten die wohl beeindruckenste Kollektion internationaler Raritäten von Europa und Übersee, die wir jemals erlebt haben. Nahezu alle Briefmarken befinden sich in überdurchschnittlicher, sehr guter Erhaltung. Zahlreiche Marken sind mit Altsignaturen namhafter früherer Briefmarkenexperten versehen.

Einige Länder wurden so intensiv gesammelt, dass es uns bei der Besichtigung der Kollektion fast den Atem verschlug.
Altdeutschland von Baden bis Württemberg ist natürlich überkomplett.
Als echter Berliner wurde natürlich das Sammelgebiet Preussen großgeschrieben. Auf zahlreichen Seiten, mit vielen herrlichen Einheiten und vielen Briefen dekoriert, finden Sie auch immer wieder seltene Oktogon-Belege.

Das Königreich Sachsen beinhaltet gleich 13 schöne Sachsen-Dreier und zwei Exemplare auf Belegen.
Europa ist fast komplett gesammelt, mit allen herrlichen Ochsenkopf-Raritäten von Rumänien, mit den Merkuren von Österreich, dabei ein traumhaftes ungebrauchtes Luxusstück des zinnoberfarbenen Merkurs mit frischer Gummierung oder der rosafarbene Merkur auf einem Streifband.

England in der Victorianischen Zeit glänzt so stark, dass man zweimal hinschauen muss: Eine Plattierungssammlung der ersten Briefmarke der Welt, der ONE PENNY BLACK von 1840 mit hunderten Exemplaren, dazu weitere Marken mit roten und schwarzen Malteserkreuz-Stempeln und zahlreiche Briefe, Pfundwerte, Dienstmarken usw.

Jetzt zur Schweiz mit Kantonsmarken im Überfluss: Doppelgenf, halbe Genf mit 6 Exemplaren vertreten, Baseler Taube 6 Stück, dazu zwei Stück auf Briefen, Winterthur, Waadt, Ortspost, Rayonmarken, alles oft doppelt oder vielfach auf schönen Seiten platziert. Dieser kleine Teil der Sammlung ist schon ein Vermögen wert und wird Sie ins Erstaunen versetzen.

Übersee mit allen fünf Kontinenten ist eine Show für sich:
Asien mit China und Japan, Indien mit Alt-Staaten, Ozeanien mit Australischen Staaten, Südamerika mit Seiten voller Ochsen, – Ziegen- und Katzenaugen, Nordamerika mit den Vereinigten Staaten, Hawaii und Kanada mit Gebieten, überall eine Anhäufung von Raritäten, Afrika mit herrlichen Sammlungen, die Britischen Kolonien, u. a. mit Mauritius und den schönsten Marken und Briefraritäten, Karibische Staaten auch mit größten Seltenheiten von Britisch Guyana mit Titelfoto-Charakter. Die Französischen Kolonien beinhalten seltenste Provisorien und rare Briefe usw.

Diese Auflistung ließe sich auf 1000 Seiten “Internationale Philatelie des 19. Jahrhunderts” ausweiten.

Die “Victoria-Sammlung” ist keine Kollektion im herkömmlichen Sinne. Sie lässt sich aufgrund ihrer Beschaffenheit und ihres unglaublichen Inhaltes mit einem internationalen Kunstwerk allererster Güte vergleichen.
Dieses einzigartige Objekt beinhaltet die ersten 55 Jahre der Postgeschichte der gesamten Menschheit, gebunden in einem Album.

Die “Victoria-Sammlung” ist ein philatelistisches Juwel mit musealem Charakter.

Eine persönliche Besichtigung dieser Sammlung ist nach Terminabsprache möglich.
Sie haben aber jetzt schon die Möglichkeit sich die Sammlung vollständig abgebildet im Internet anzusehen.
Bitte folgen Sie dafür diesem Link: hier

Wir danken der Erbengemeinschaft für den Versteigerungsauftrag und das große Vertrauen.
Wir sind sehr stolz, diese beeindruckende Kollektion unseren Kunden auf der ganzen Welt vorstellen zu dürfen.
In Kürze erhalten Sie weitere Informationen.
Hamburg im April 2019

Hubert, Maximilian und Thomas Ehrengut