DSC01416

Die „Bruno Pengl“-Sammlung bei HBA!

„Bruno Pengl – Deutsche Brustschilde“ – wir freuen uns, Ihnen die Versteigerung der einzigartigen und postgeschichtlich hoch interessanten, zum Teil mit Großgold dekorierten Ausstellungssammlung mit ca. 700 herrlich gestalteten Blättern aus dem Besitz von Herrn Bruno Pengl aus Österreich ankündigen zu dürfen.

Dieses qualitativ hochwertige Objekt ist in sieben Themenbereiche aufgeteilt. Herausragend ist die Kollektion der Frankaturen ins europäische Ausland in drei dicken Bänden mit über 200 Belegen, mit den seltensten Destinationen von Belgien bis Spanien, von Portugal über Italien nach Serbien usw.. Dieser Teil glänzt mit zahlreichen Unikaten und Besonderheiten. Jede Seite dieser Sammlung ist eine Augenweide, wie sie schöner nicht sein kann.

Enthalten sind zudem exzellente Kollektionen mit Stempelbesonderheiten, farbige Stempel, Randstücke mit Druckereizeichen, Zähnungsbesonderheiten, eine der besten Bahnpost-Stempel-Sammlungen usw.

Wir danken Herrn Pengl für sein Vertrauen und den Versteigerungsauftrag!

Einlieferungen für unsere 78. Internationale Briefmarken- und Münzauktion im November 2021 nehmen wir jederzeit entgegen. Unsere Mitarbeiter beraten Sie in allen Fragen einer Einlieferung oder des Verkaufes Ihrer Briefmarken und Münzen ausführlich vor Ort. Vermittler erhalten eine angemessene Provision.

wooden gavel and books on wooden table,on brown background

Nachbericht der 77. Auktion

„Das Hoch im Norden“

Unsere dreitägige Frührjahrsauktion vom 6. bis 8. Mai 2021 haben wir mit Rekordzuschlägen abgeschlossen.

Ein starkes Internet mit über 400 Online-Bietern und über 1.000 schriftlichen Bietern sorgten vom ersten Los der Auktion an für drei Tage spannende und aufgeregte Stimmung und für ein herausragendes Auktionsergebnis.

„Es war bislang eine der besten Auktionen des Jahres“, so ein namhafter Marktteilnehmer.

Die Verkaufsquote ohne Rücklosverkauf betrug ca. 90 Prozent.

Nachfolgend päsentieren wir Ihnen einige Highlights dieser erfolgreichen Auktion:

Maximilian I. Joseph, 1806-1825, Rheingold-Dukat (Los 34, Ausruf €1.500,-) Zuschlag € 3.900,- inkl. Aufgeld
Reichsstadt, Dukat 1797 (Los 81, Ausruf €1.200,-) Zuschlag € 2.000,- inkl. Aufgeld
Georg II., 5 Mark 1902 D (Los 254, Ausruf €500,-) Zuschlag € 1.400,- inkl. Aufgeld
3 Reichsmark, 1932 G, vorzüglich (Los 316, Ausruf €1.300,-) Zuschlag € 2.750,- inkl. Aufgeld

Unser Schmuck erzielte ebenfalls tolle Zuschläge:

Armreif, Cross-Over-Anordnung, Gelbgold 750/1000, blau emalliert (Los 452, Ausruf €960,-) Zuschlag € 2.300,- inkl. Aufgeld
Damenring mit Diamanten und Saphir (Los 464, Ausruf €800,-) Zuschlag € 1.600,- inkl. Aufgeld
Solitärring mit Diamant (Los 462, Ausruf €1.100,-) Zuschlag € 2.200,- inkl. Aufgeld

Auch unser Sammlungs- und Nachlassteil wurde fast restlos zu Spitzenpreisen verkauft:

So hat zum Beispiel eine Partie Alliierte Besetzung in 16 Alben (Los 3517, Ausruf € 5.000,-) einen Zuschlag von € 16.250,- inkl. Aufgeld erzielt, die große SBZ-Sammlung in 11 dick gefüllten Bänden (Los 3518, Ausruf € 15.000,-) einen Zuschlag von € 51.250,- inkl. Aufgeld sowie die Sammlung SBZ-Bezirkshandstempel (Los 3519, Ausruf € 5.000,-) einen Zuschlag von € 32.500,- inkl. Aufgeld. Eine Lagerpartie AM-Post in drei Kartons (Los 3549, Ausruf € 2.500,-) wurde mit € 7.750,- inkl. Aufgeld zugeschlagen und eine Motivsammlung „Insekten aus aller Welt“ (Los 3596, Ausruf € 3.000,-) wurde ebenfalls mit einem Zuschlag von € 7.750,- inkl. Aufgeld versteigert.

Auch unsere Banknoten- und Münzpartien wurden mit erheblichen Steigerungen verkauft. Einige nennenswerte Höhepunkte sind beispielsweise die sehr umfangreiche Sammlung Deutsches Notgeld mit über 12.500 Scheinen in 65 Alben (Los 3604, Ausruf € 5.000,-), diese erzielte einen Zuschlag von € 28.750,- inkl. Aufgeld sowie die Sammlung Banknoten Alle Welt in drei Kartons (Los 3605, Ausruf € 3.000,-), welche einen Zuschlag von € 20.000,- inkl. Aufgeld erzielte. Im Bereich der Münzen sind die Sammlungen Los 3720 (Ausruf € 79.000,-) und Los 3724 (Ausruf € 18.000,-), welche jeweils einen Zuschlag von € 107.500,- inkl. Aufgeld und € 35.000,- inkl. Aufgeld erzielten. Auch zahlreiche weitere Gold- und Silberposten wurden restlos mit tollen Steigerungen verkauft. Für weitere Ergebnisse studieren Sie bitte unsere Ergebnisliste.

Im Bereich der Nachlässe und Sammlungen Alle Welt ist ein sehr guter Deutschland-Nachlass in vier Kartons zu erwähnen (Los 4004, Ausruf € 3.500,-), dieser wurde mit € 12.500,- inkl. Aufgeld zugeschlagen, eine bunte Partie Alle Welt in vier Kartons (Los 4025, Ausruf € 1.800,-) mit € 5.125,- inkl. Aufgeld sowie ein alter Händlernachlass Europa in fünf Kartons (Los 4026, Ausruf € 2.000,-) mit € 9.750,- inkl. Aufgeld. Ein Danzig-Nachlass eines langjährigen ARGE-Mitglieds sorgte für ein spannendes Bietergefecht (Los 4162, Ausruf € 3.500,-), mehrere schriftliche, telefonische und LIVE-Bieter steigerten das Los bis auf € 35.000,- inkl. Aufgeld.

Die bedeutende Ausstellungssammlung „Taubenpost“ (Los 4500, Ausruf € 30.000,-) wurde mit € 50.000,- inkl. Aufgeld versteigert und die wertvolle Europa und Übersee Klassik Partie (Los 4501, Ausruf € 18.000,-) mit € 32.500,- inkl. Aufgeld. Zwei Griechenland Spezialsammlungen eines Sammlers aus Berlin (Los 4565, Ausruf € 5.000,- und Los 4567, Ausruf € 3.000,-) wurden jeweils mit € 17.500,- inkl. Aufgeld und € 10.500,- inkl. Aufgeld zugeschlagen. Auch die umfangreiche Schweiz-Sammlung (Los 4597, Ausruf € 2.500,-) beeindruckte mit einem finalen Zuschlag von € 11.500,- inkl. Aufgeld.

Was wäre eine HBA Auktion ohne einen besonders starken Deutschlandteil, welcher ab Los Nr. 4614 unter den Hammer kam. Hier stachen vor allem die Sammlungen Los 4614 (Ausruf € 15.000,-) und Los 4615 (Ausruf € 5.000,-) hervor. Diese wertvollen Kollektionen erzielten nach vielen Geboten und Bieterduellen einen Zuschlag von € 30.000,- und € 22.500,- inkl. Aufgeld. Auch das Altdeutschland Angebot überzeugte mit Los 4631 (Ausruf € 15.000,-) und Los 4632 (Ausruf € 5.000,-). Diese wurden mit je € 25.000,- und € 16.250,- inkl. Aufgeld verkauft.
Weiter ist die sehr gute Sammlung DAP und Kolonien Briefe und Ganzsachen zu erwähnen (Los 4682, Ausruf € 5.000,-), welche für € 24.400,- inkl. Aufgeld versteigert wurde. Das Schlusslicht bildet die hervorragende Kollektion Deutsche Besetzung im II. Weltkrieg in sechs Bänden (Los 4704, Ausruf € 18.000,-), die mit einem finalen Zuschlag von € 52.500,- inkl. Aufgeld diese fantastische Frühjahrsauktion würdevoll abschließt.

Zu guter Letzt : Die „Falkenstein-Sammlung“ mit Rekordzuschlägen

1870, Wappen, 1 Kr., gelbgrün, in Farbfrankatur mit 3 Kr. adressiert via St. Nazaire nach Puerto-Cabello/Venezuela (Los 642, Ausruf €400,-) Zuschlag € 5.900,- inkl. Aufgeld
1868, Preußen, Innendienstmarke, 10 Sgr., (dunkel)rosarot, senkrechtes Paar in Mischfrankatur mit NDP 1 Gr. adressiert via St. Nazaire nach Lima (Los 693, Ausruf €2.000,-) Zuschlag € 13.750,- inkl. Aufgeld
1869/1871, Ganzsachen-Umschlag 3 Kr., karmin, mit Zusatzfrankatur Ziffer im Oval 1 Kr., grün, 7 Kr., blau und 14 Kr., gelb, als portogerechte 25 Kr.-Vierfarbenfrankatur von „STUTTGART 22/2“ (1872) via Brindisi nach Hongkong/China (Los 740, Ausruf €3.500,-) Zuschlag € 15.600,- inkl. Aufgeld

Wir bedanken uns bei allen unseren Einlieferern, die uns ihr Vertrauen geschenkt haben.

Für unsere Herbstauktion im November 2021 nehmen wir Einlieferungen bereits entgegen, bitte kontaktieren Sie uns.

Mail: info@hba.de
Telefon: 040 / 23 34 35

Die vollständigen Ergebnisse finden Sie hier: Ergebnisbericht

Die Rücklosliste finden Sie hier: Rücklosliste (diese aktualisieren wir täglich)


HBA77_U1_TITEl-Bild

Unser neuer Auktionskatalog ist da!

Unser Katalog der 77. internationalen HBA Briefmarken- und Münzauktion ist erschienen.

Neben der Print-Version stellen wir Ihnen einen Onlinekatalog und jetzt auch einen Blätterkatalog als PDF (93,4 MB) zur Verfügung.

Diese finden Sie unter dem Reiter „Auktionen“ -> „Aktueller Onlinekatalog“, „Auktionskatalog als PDF“

Auch diese Auktion findet wieder LIVE im Internet statt.

Für ein optimales Versteigerungserlebnis, werden Sie den Auktionator über Ihre Lautsprecher hören können.
Um daran teilnehmen zu können, müssen Sie sich vorher registrieren.

Und so funktioniert es:

Klicken Sie unter dem Reiter „Auktionen“ auf „Zur Live-Auktion“ und erstellen Sie sich einen Account.
(Bereits registrierte HBA-Kunden können sich dort einloggen.)
Daraufhin folgt eine weitere Anmeldung zur LIVE-Auktion.

Hier füllen Sie bitte alle notwendigen Daten aus und geben Ihr gewünschtes Kreditlimit, also für wie viel Sie maximal Zuschläge erhalten möchten, ein.
Dann senden Sie das Formular ab und warten auf unsere Freischaltung, diese erfolgt innerhalb von 1-2 Werktagen.
Nachdem wir Sie freigeschaltet haben, erscheint unter dem Reiter „Zur Live-Auktion“ das Auktionsmenü und das Bieten startet automatisch am 06.05.2021 ab 10 Uhr MESZ

Sie haben außerdem die Möglichkeit der Auktion als Zuschauer beizuwohnen.
Hierfür gehen Sie bitte auf die Plattform www.philasearch.com und wählen unter „Auktionen“ -> „Live-Auktion“ neben der „77. HBA Auktion“ die Möglichkeit „Start als Gast ohne Bietfunktion“ aus.

Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit telefonisch unter 040 /23 34 35 oder per E-Mail unter info@hba.de zur Verfügung.

Ihr HBA-Team

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Studium des Kataloges!

termiten

Hans Bothe Teil 2 bei HBA!

„Hans Bothe – 1993 und 2021“ – nach der legendären Versteigerung der Hans Bothe-Sammlung – DAP und Kolonien –
im Jahr 1993, damals vorgestellt in einem Sonderkatalog, präsentieren wir Ihnen jetzt, 28 Jahre später im Rahmen unserer Frühjahrauktion vom 6. bis 8. Mai 2021, viele zurückbehaltene Liebhaberstücke aus Hans Bothes ehemals sehr bedeutender Kolonial-Kollektion.

Den Schwerpunkt dieses wertvollen Nachtrages bilden Hans Bothes Lieblingsgebiete Deutsche Post in China und Kiautschou mit vielen Provisorien, dabei auch ein seltener Viererblock, DAP Marokko mit Geldanweisungen und Paketkarten, und natürlich DSWA, das mit einem extrem seltenen und dekorativen Termitenbrief und vielen postgeschichtlich interessanten Spitzenstücken glänzt.

In vier Ausstellungs-Ordnern finden sich zudem von fast allen Kolonien Raritäten, wie postfrische DNG Zeppelin-Vignetten, GRI-Ausgaben bis hin zu vielen wertvollen Farbvarianten, Belegen und Stempelraritäten. Wir freuen uns sehr über diese schöne gehaltvolle Einlieferung und wollen damit an diesen großen Kolonialphilatelisten, ehemaligen Bundesprüfer und Freund unseres Hauses gern erinnern!

HBAhomepage_0321

Auftakt zur 77. Internationalen Briefmarken- und Münzauktion

Vom 6. bis 8. Mai 2021 ist es wieder soweit, die 77. HBA Auktion mit einem herausragenden Angebot internationaler Philatelie und Numismatik findet als Live-Onlineauktion statt.

Hunderte Kunden lieferten uns bereits tolle Sammlungen, unberührte Nachlässe oder ausgesuchte Einzellose ein.

Nachfolgend präsentieren wir Ihnen einige Highlights, auf die Sie sich freuen dürfen:

  • Wir bieten Teil 2 der großartigen „Falkensteinsammlung“ an, mit rund 100 seltenen Belegen der Altdeutschen Staaten von Baden bis Württemberg sowie Deutsches Reich Brustschilde mit einer tollen Auswahl an Überseefrankaturen, seltenen Destinationen, außergewöhnlichen Frankaturen und Ganzsachenseltenheiten.
Württemberg-Rarität!
  • Die „Geesthacht-Sammlung“ wurde uns von einem langjährigen HBA-Kunden eingeliefert. Sie enthält fast alle Deutschen Gebiete nahezu komplett gesammelt, mit Schwerpunkt Deutsches Reich, Danzig sowie DAP und Kolonien.

  • Teil 3 des „Schernau-Schatzes“ trumpft dieses Mal mit einem weiteren hochwertigen Silbermünzen und -medaillenangebot auf.
  • „Die Brieftaubenpost-Kollektion“ – International vielfach und mit den höchsten Auszeichnungen versehen. Eine Goldmedaillen-Sammlung der Extraklasse mit einer Fülle gesuchter Raritäten von der Baseler Taube a. Brief bis zu Probedrucken und Essays aus aller Welt. Heinrich Köhler hat diese kostbare Kollektion in einem Farbband dokumentiert.

  • Die „Velbert-Sammlung“ – Deutschland mit Schwerpunkt SBZ aus dem Besitz eines großen Sammlers mit vielen vollkommen unberührten Kollektionen nach 1945 mit Abarten, Farben, Wasserzeichen und Plattenfehlern.

  • „Euro-Investment“ – Großbestand Euro-Gold, -Silber und Euro-Kursmünzsätze mit vielen Raritäten.

  • Große Spezialkollektion Sachsen-Stempel von A bis Z, ausstellungsmäßig auf ca. 200 Seiten mit vielen Seltenheiten gut gesammelt, dabei etwas Vorphilatelie und hunderte Ganzsachen und Markenbriefe.

  • Großobjekt „Deutsche Feldpost im II. WK“ – eine postgeschichtliche Dokumentation der unterschiedlichen Feldpost-Nummern mit zehntausenden Briefen in hunderten Leitzordnern gesammelt, kenntnisreich beschrieben und nach Fp.-Nr. numerisch geordnet, mit Luftfeldpost, Nordafrika, Inseln, R-Belegen, Stempelbesonderheiten, besondere Verwendungsformen usw. Ein ganz außergewöhnliches Objekt aus dem philatelistischen Nachlass eines langjährigen Mitgliedes der ARGE Deutsche Feldpost.

  • „DAP China – Handstempel bei HBA“ – von einem guten Kunden unseres Hauses erhielten wir eine Auswahl schöner und seltener Briefe der China-Handstempel für unsere kommende Frühjahrsauktion eingeliefert. Ein Highlight ist eine EF der 30 Pfg. auf sehr attraktiven und raren Bedarfs-R- Brief sowie 10 Pfg. (Mef), 20 Pfg.(Mef), Höchstwert 50 Pfg. v. Bogenrand usw. Alle Belege sind mit Fotoattesten Jäschke-Lantelme ausgestattet.

  • „Carl Alexander Müller“ – der philatelistische Langenburg-Nachlass des preußischen Militärbeamten und Proviants-Amts-Inspektors, in der deutschen Kolonialzeit stationiert in DSWA und zwei Jahre in DOA in der kleinen Stadt Neu-Langenburg. Wir präsentieren Ihnen diese einmalige postgeschichtliche Kollektion mit zahlreichen seltenen Belegen und Stempel-Besonderheiten. Wir danken der Familie Müller für ihren Versteigerungsauftrag!
Ein Spitzenstück aus der Langenburg-Sammlung
  • Besetzungsausgaben im II. Weltkrieg von Albanien bis Zara und Sudetenland bei HBA – ein guter Kunde unseres Hauses trennt sich jetzt von seiner umfangreichen meist postfrischen Kollektion mit den Schwerpunkten Frankreich mit Festung Lorient, Dünkirchen und St. Nazaire, Litauen, Russland mit einem Klasseangebot und Ukraine mit vielen seltenen Stücken, oftmals mehrfach vorhanden.
    Der Teil Sudetenland umfasst das gesamte Gebiet mit vielen seltenen Marken und Blocks mit niedrigen Auflagen, alles mit aktuellen Fotoattesten versehen.
    Enthalten ist zudem ein guter Teil Legionspost mit einem Dutzend Eisbärblocks in Varianten, Sturmdivisionsblocks, gesuchten Raritäten des Deutschen Reiches etc.
    Wir danken dem Einlieferer für diese sehr gute Einlieferung und sein Vertrauen.

Und vieles, vieles mehr!

Vielleicht haben auch Sie Verkaufsabsichten, dann würden wir uns über eine Einlieferung bei HBA sehr freuen!


Wir suchen stets geeignete Sammlungen und Nachlässe sowie gute Einzellose.

Einlieferungsschluss für Einzellose: 21. März 2021
Einlieferungsschluss für Sammlungen und Nachlässe: 28. März 2021


Bitte kontaktieren Sie uns jederzeit unter: 040 / 23 34 35 oder per Mail: info@hba.de

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!

wooden gavel and books on wooden table,on brown background

Nachbericht der 76. Auktion

Umwerfende Ergebnisse bei der HBA-LIVE-AUKTION!

Mit großem Erfolg und einer erfreulichen Verkaufsquote von rund 90 Prozent haben wir nun auch unsere Herbstauktion 2020 abgeschlossen.

Wieder haben wir eine erfolgreiche Online-LIVE Auktion durchgeführt.
Weit über 1000 Bieter und Bieterinnen aus der ganzen Welt haben sich beteiligt.
Das insgesamt sehr hohe Preisniveau spricht für sich.

Nachfolgend päsentieren wir Ihnen einige Highlights dieser großen Auktion:

Goldmedaille zu 21 1/2 Dukaten 1760 (Los 65, Ausruf € 4.000,-) Zuschlag € 20.000,- inkl. Aufgeld

Silbermedaille o.J. um 1804 (Los 66, Ausruf € 200,-) Zuschlag € 1.800,- inkl. Aufgeld

Dreifarbenfrankatur auf Chinabrief „Brunsbüttel“ (Los 408, Ausruf 2.000,-) Zuschlag € 13.000,- inkl. Aufgeld

Briefkuvert mit 18 Kr. und 6 Kr. nach „Alexandria“ (Los 439, Ausruf 2.800,-) Zuschlag € 13.000,- inkl. Aufgeld

Überseebrief von „Stuttgart“ nach „Saigon“ mit 14 Kr. waagerechtes Paar (Los 445, Ausruf 3.000,-) Zuschlag € 14.400,- inkl. Aufgeld

Pomellato Nudo Ring, Rauchquarz mit Rosé- und Weißgold 750/1000 (Los 269, Ausruf € 600,-) Zuschlag € 1.175,- inkl. Aufgeld

Diamant, lupenrein, hochfeines Weiß, 0,428 Karat (Los 272, Ausruf € 500,-) Zuschlag € 825,- inkl. Aufgeld

Auch unser Sammlungs- und Nachlassteil wurde fast restlos zu Spitzenpreisen verkauft.

So hat zum Beispiel die große Ansichtskarten-Sammlung bis etwa 1910 (Los 3599, Ausruf € 1.000,-) einen Zuschlag von € 5.875,- inkl. Aufgeld erzielt, ein Händler-Nachlass mit Briefen und Ganzsachen des Deutschen Reiches (Los 4027, Ausruf € 3.000,-) einen Zuschlag von € 10.750,- inkl. Aufgeld, eine Sammlung um 1810 mit Vorphilabriefen (Los 4612, Ausruf € 1.200,-) einen Zuschlag von € 5.125,- inkl. Aufgeld und ein altes Händlerlager von 1905/1923 mit Bogenware ab Germania (Los 4526, Ausruf € 7.500,-) einen Zuschlag von € 19.375,- inkl. Aufgeld erzielt.
Auch der wertvolle Kiautschou-Nachlass ab 1898 (Los 4655, Ausruf € 5.000,-) wurde mit stolzen € 15.625 inkl. Aufgeld zugeschlagen.

Ebenfalls wurde das umfangreiche Beinsheim-Lager zu 100% mit tollen Steigerungen verkauft.
Einige zu erwähnende Höhepunkte wären z.B. Los 4114 (Ausruf € 2.000,-) mit Zuschlag € 9.750,- inkl. Aufgeld, Los 4119 (Ausruf 5.000,-) Zuschlag € 15.000,- inkl. Aufgeld, Los 4174 (Ausruf € 2.500,-) Zuschlag € 18.750,- inkl. Aufgeld, Los 4182 (Ausruf € 3.500,-) Zuschlag € 22.500,- inkl. Aufgeld und Los 4183 (Ausruf € 2.000,-) mit Zuschlag € 8.750,- inkl. Aufgeld.

Wir haben eine sehr erfolgreiche Auktion gehabt und bedanken uns bei allen unseren Einlieferern, die uns ihr Vertrauen geschenkt haben.

Für unsere Frühjahrsauktion im Mai 2021 nehmen wir Einlieferungen bereits entgegen, bitte kontaktieren Sie uns.

Mail: info@hba.de
Telefon: 040 / 23 34 35

Die vollständigen Ergebnisse finden Sie hier: Ergebnisbericht

Die Rücklosliste finden Sie hier: Rücklosliste/ (diese aktualisieren wir täglich)


HBA76_U1_TITEL

Unser neuer Auktionskatalog ist da!

Unser Katalog der 76. internationalen HBA Briefmarken- und Münzauktion ist erschienen.

Neben der Print-Version stellen wir Ihnen einen Onlinekatalog und jetzt auch einen Blätterkatalog als PDF zur Verfügung.

Diese finden Sie unter dem Reiter „Auktionen“ -> „Aktueller Onlinekatalog“, „Auktionskatalog als PDF“

Auch diese Auktion findet wieder LIVE im Internet statt.

Für ein optimales Versteigerungserlebnis, werden Sie den Auktionator über Ihre Lautsprecher hören können.
Um daran teilnehmen zu können, müssen Sie sich vorher registrieren.

Und so funktioniert es:

Klicken Sie unter dem Reiter „Auktionen“ auf „Zur Live-Auktion“ und erstellen Sie sich einen Account.
(Bereits registrierte HBA-Kunden können sich dort einloggen.)
Daraufhin folgt eine weitere Anmeldung zur LIVE-Auktion.

Hier füllen Sie bitte alle notwendigen Daten aus und geben Ihr gewünschtes Kreditlimit, also für wie viel Sie maximal Zuschläge erhalten möchten, ein.
Dann senden Sie das Formular ab und warten auf unsere Freischaltung, diese erfolgt innerhalb von 1-2 Werktagen.
Nachdem wir Sie freigeschaltet haben, erscheint unter dem Reiter „Zur Live-Auktion“ das Auktionsmenü und das Bieten startet automatisch am 12.11.2020 ab 10 Uhr MESZ

Sie haben außerdem die Möglichkeit der Auktion als Zuschauer beizuwohnen.
Hierfür gehen Sie bitte auf die Plattform www.philasearch.com und wählen unter „Auktionen“ -> „Live-Auktion“ neben der „75. HBA Auktion“ die Möglichkeit „Start als Gast ohne Bietfunktion“ aus.

Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit telefonisch unter 040 /23 34 35 oder per E-Mail unter info@hba.de zur Verfügung.

Ihr HBA-Team

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Studium des Kataloges!

429

Die „Falkenstein-Sammlung“ bei HBA

Im Rahmen unserer diesjährigen Herbstversteigerung vom 12. bis 14. November 2020 präsentieren wir Ihnen den 1. Teil der sensationellen „Falkenstein-Sammlung“.


Eine herrliche Einlieferung aus dem philatelistischen Nachlass eines großen norddeutschen Sammlers und Liebhabers seltener Frankaturen und Destinationen auf ausgesuchten Belegen der Altdeutschen Staaten und des Kaiserreichs.




Der 1. Teil dieses Klasse-Objekt umfasst einhundert Belege, deren große Seltenheit in den beiliegenden Zertifikaten oft betont wird.




Wir bedanken uns sehr für den Versteigerungsauftrag und freuen uns auf eine sehr spannende Herbstauktion.

Es erwartet Sie eine HBA-Millionen-Angebot der Extra-Klasse mit ca. 700 Sammlungen und Nachlässen und 1.300 Einzellosen.

Seltene Münzen und Briefmarken aus aller Welt sind unsere Domäne.
Ob Philatelist, Numismatiker oder Geldanleger, Sie werden ganz auf Ihre Kosten kommen.
Der neue Auktionskatalog erscheint in Kürze.


Neukunden fordern diesen bitte kostenlos an. 

DSC01438

Das „Bensheim-Lager“ kommt!


Aus dem Besitz eines langjährigen Geschäftsfreundes von HBA versteigern wir vom 12. bis 14. November 2020 ein weiteres großes unberührtes Händlerlager von Europa mit unzähligen Lagerbüchern, tolle Raritätenposten, Bogenware, hunderten Schachteln mit Briefen und Ganzsachen, Markenheftchen usw.

Alle Posten besitzen erhebliches Steigerungspotential.

Wir bedanken uns sehr für den Versteigerungsauftrag und das Vertrauen.

Sollten auch Sie sich von Ihrem Ladengeschäft oder von einem alten Lager mit Briefmarken und Münzen trennen wollen, sprechen Sie uns bitte jederzeit an.

HBA berät seit Jahrzehnten viele Kollegen kompetent und mit großem Erfolg beim Verkauf!

Internet auction

Die 76. Auktion findet vom 12. bis 14. November als LIVE-Auktion statt

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kunden,

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass unsere 76. Auktion vom 12. bis 14. November 2020 stattfinden wird.

Aufgrund der COVID-19 Beschränkungen wird diese Auktion ohne Saalpublikum stattfinden.

Ihre Gebote können Sie uns auf den herkömmlichen Wegen übermitteln.

Erneut bieten wir zusätzlich die Möglichkeit einer LIVE-Beteiligung über www.philasearch.com an.

Sie können sich hierzu in Kürze direkt auf unserer Website oder auf www.philasearch.com registrieren um daran teilzunehmen.

Der aktuelle Katalog wird Mitte Oktober erscheinen, sowohl in der Printversion, als auch als Onlinekatalog.

Für Fragen rund um die Auktion stehen wir Ihnen jederzeit telefonisch wie schriftlich zur Verfügung.

Tel.: 040 / 23 34 35
Mail: info@hba.de

Ihr HBA-Team

Copyright 2021 HBA © All Rights Reserved

Anmelden

Noch nicht registriert?

Hier registrieren

Ihr Höchstgebot:

Einen Moment bitte...